Poncho #2


Ich hatte es ja schon beim ersten Poncho geahnt….das wird keine Eintagsfliege bleiben. Zumal die kleine Schwester natürlich völlig zu Recht (und mit wirkungsvoller Unterstützung ihrer Kulleraugen) fragte : „Und ich? Krieg ich keinen Ponschoo?“  Welche Mutter könnte da schon nein sagen. Wenn ich ganz ehrlich bin, hatte ich aber auch ein bißchen darauf gehofft. 😉

 

 

In letzter Zeit hatte ich nämlich schon häufiger in diversen Häkelforen von diesen Monster-Woll-Knäueln namens „Bobble“ gelesen und auch tolle Arbeiten gesehen, die so unglaublich kreative Häklerinnen  daraus gezaubert haben. Die wunderschönen Farbverläufe dieser  Bobbles und ihre extrem lange Lauflänge ermöglichen es, quasi an einem Stück durch zu häkeln ohne neue Knäuel anmaschen zu müssen. Das wollte ich unbedingt ausprobieren!

 

 

 

 

Gesagt getan. Ich hatte mich ganz bewusst für ein schlichtes Muster entschieden, um den Farbverlauf schön zur Geltung kommen zu lassen. Mein Bobble war aus dem „Wollmarkt Regensburg“. Es war ein tolles vierfädiges Garn mit 1000m LL.

Leider hatte ich damals keine Gelegenheit ein Foto von dem Bobbel und der fortlaufenden Arbeit zu machen. Daher habe ich hierfür eine kurze Anleitung ohne Bilder für euch. Es gibt aber bei youtube sehr schöne und hilfreiche Videos zu diesem „Standard“ Poncho. 😉

 

Eine kleine Anleitung

Material:  Bobbel, 4-fädig, 1000mLL. Ich habe ihn mit Nadel 3,0 gehäkelt

Muster: Stäbchengruppen aus 3 Stäbchen in dieselbe Masche der Vorreihe, 1LM

 

Zuerst misst ihr den Umfang des Kopfes, über den der Poncho später drüber soll 😉 und…

Reihe 1:

… häkelt eine entsprechend lange Luftmaschenkette (Kopfumfang in cm), die aber durch 8 teilbar sein sollte und schließt mit einer Kettenmasche zur Runde. Hier müsst ihr vorsichtig sein, dass die LM-Kette nicht verdreht ist! 

 

Reihe 2:

Häkelt 1 LM und dann die ganze Reihe nur feste Maschen. Schließt mit die Runde mit einer KM.

 

Reihe 3:

Ihr häkelt 3LM+ 2 Stäbchen in eine Masche der Vorrunde (=1. Gruppe), dann 1LM und lasst dabei 1 fM aus. In die nächste fM der Vorrunde wieder  3 Stäbchen , dann wieder 1 LM und 1 fM auslassen usw. Das macht ihr bis zum Ende der Runde. Zum Schluss mit einer KM schließen. Noch weitere KM bis ins nächste Löchlein.

 

Reihe 4:

Beginnt wieder mit 3LM und 2 Stäbchen (=1. Stäbchen-Gruppe) in dieselbe Masche der Vorrunde. Dann 1LM häkeln und 3 Stäbchen ins nächste LM-Löchlein der Vorreihe. Wieder 1 LM und 1 Stäbchengruppe in das nächste LM-Löchlein usw.

So häkelt ihr weiter bis exakt zur Hälfte der Runde. Dann arbeitet ihr die erste Ecke, in dem ihr 1 Stäbchen-Gruppe +2 LM + 1 Stäbchen-Gruppe in dasselbe LM-Löchlein der Vorrunde)

Nun wieder jeweils 1 Stäbchen-Gruppe in das LM-Löchlein der Vorrunde und  1LM im Wechsel häkeln. Am Ende der Reihe müsst ihr noch die zweite Ecke häkeln in dem ihr noch eine Stäbchen-Gruppe in die erste Stäbchen-Gruppe vom Anfang häkelt, dann 2 Lm und mit einer KM zur Runde schließen.

 

Reihe 5 bis Ende:

Wie in Runde 4 häkelt ihr nun weiter, bis euer Poncho die gewünschte Länge hat. Misst dabei gegebenenfalls mit einem Maßband kurz den Abstand vom Hals bis zum Schritt.

Falls ihr noch Fransen einknöpfen wollt, so schneidet euch ca. 25cm lange Wollfäden zu und knüpft diese Büschelweise in den unteren Rand eures Ponchos ein.

 

Ich hoffe meine kleine Anleitung hier konnte euch weiterhelfen. Falls nicht, so guckt doch mal bei youtube vorbei. Dort könnt ihr viele solche Ponchos im Grundmuster finden.

Ich wünsche euch viel Freude beim Häkeln und freue mich immer über euer Feedback. 🙂

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.