Poncho #3


 

Ich hab’s schon wieder getan. Mein dritter Poncho ist fertig und ich finde, er ist richtig hübsch geworden. Aufmerksame Leser unter euch werden es schon erkannt haben, er ist aus der gleichen  Wolle entstanden wie die Netztaschen aus meinem vorletzten Beitrag.

Die Wolle ließ sich wirklich super verarbeiten und der Farbverlauf spricht ja für sich. Meine Mädels meinen übrigens, er sähe aus wie ein „Meerjungfrauen-Poncho“.  Liegt wahrscheinlich an den Fransen, die doch etwas Ähnlichkeit mit Seegras haben. 🙂

 

 

 

Diesmal wollte ich allerdings keine geknüpften Fransen, sondern gehäkelte und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es hat zwar länger gedauert, aber das war’s wert. Den Kragen habe ich am Ende noch angehäkelt und ein Lochmuster eingearbeitet, um eine kleine Kordel (natürlich auch gehäkelt) anbringen zu können.

Zuerst wollte ich noch eine Blume anbringen, aber das schien mir dann im Gesamtbild zu unruhig, da das Muster ja ohnehin schon sehr stark ist. Blume muss ich mir also für Poncho #4 aufheben. 🙂

 

 

Für alle Häkelwütigen unter euch, die an einer Anleitung interessiert sind, habe ich natürlich wieder fleißig mitdokumentiert.

 

Entstehung Häkelponcho #3

Dieser Poncho besteht aus zwei großen Rechtecken mit ca. 32cm x 65cm, die später zusammen gehäkelt werden. Er ist für ein Mädchen mit der Größe 122 bis 140 passend.

 

 

Muster:

 

1.Reihe: nur feste Maschen 2.Reihe: 1Stäbchen , 1 Luftmasche, 1 Stäbchen, 1 Luftmasche usw. 3.Reihe:  1 Lm, 1 Stb in die Lm der Vorreihe, 1Lm, 1 Stb in die Lm der Vorreihe, usw. 4.Reihe: wie Reihe 2 5.Reihe: wie Reihe 3 usw. letzte Reihe: nur feste Maschen

 

Der Poncho

Eine Luftmaschenkette in der entsprechenden cm-Länge anschlagen und 1 Reihe feste Maschen häkeln. Danach im Grundmuster weiter häkeln, bis ca. 65cm. Das Rechteck hat dann die richtige Länge, wenn es zusammengeklappt ein Quadrat ergibt.

Nun die beiden Teile so vor sich hinlegen, dass die eine schmale Kante auf die untere Seitenkante stößt.

 

Beide Teile nun so zusammen häkeln.

 

Den Poncho nun vor sich auf den Tisch legen, so dass die linke Seite (= Seite mit der Häkelnaht) nach oben zu dir zeigt. Jetzt wird das rechte Rechteck nach vorne geklappt, so dass alle Kanten bündig aufeinander fallen…und ebenso das rechte Rechteck. Die Enden wieder zusammen häkeln. Fäden vernähen und Poncho wenden.

 

 

Der Kragen

1.Runde: Mit einer Kontrastfarbe etwas links von der Mitte anschlagen und eine Runde fester Maschen häkeln.

In der vorderen und hinteren Mitte jeweils zwei fM zusammen abmaschen. Mit einer KM zur Runde schließen.

 

2.Runde: 4 LM, 1 Masche auslassen und in die nächsten 2 Maschen jeweils 1 Stb häkeln. 1LM, eine Masche auslassen und wieder in die nächsten 2 Maschen je 1 Stb. häkeln. usw. In der vorderen und hinteren Mitte wieder 2 (oder wenn es nicht ausgeht auch 3) Stäbchen zusammen abmaschen.

3.Runde: wieder eine ganze Runde feste Maschen. In den Ecken wieder 2 fM zusammen abmaschen.

4.Runde: Um einen schönen Abschluss zu bekommen, eine Runde Kettmaschen in das hintere Glied der Masche häkeln.

 

Die Kordel

Als Kordel eine seeeeeehr lange Luftmaschenkette häkeln (meine war knapp 130cm lang) und die ganze Reihe entlang nur KM zurück häkeln. Faden abschneiden und vernähen.

Kordel durch die Kragenlöcher fädeln (dabei vorne beginnen) und die Enden der Kordel evtl. mit einem Knoten oder einer Perle o.ä. verzieren.

 

 

Die Fransen

1.Runde: Wieder mit der Kontrastfarbe kurz nach der Ecke anschlingen und eine Runde feste Maschen häkeln. Dafür an den Seitenrändern je 2 fM in eine Stäbchen-Lücke häkeln. So wird es schön gleichmäßig.

An den oberen und unteren Kanten wurde ja ohnehin mit einer Reihe fM abgeschlossen.

 

2.Runde: Eine ganze Runde nur feste Maschen häkeln. An der oberen und unteren Ecke jeweils *1fm + 2LM +1fM* in 1 Masche häkeln. Mit einer KM zur Runde schließen.

 

3.Runde: Für die Fransen wie folgt häkeln:

*25 LM, die LM-Kette mit 24 KM zurück häkeln.

In die nächsten 2 Maschen der Vorrunde je 1KM häkeln.* –  Von * bis* wiederholen bis zum Ende der Runde.

 

Fäden vernähen, anprobieren und sich freuen! 🙂

Fertig!

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.