Pool Party


 

Als ich noch ein Kind war, hatte ich mir immer eine große Geburtstagsparty gewünscht. Leider war dies aber aus Platz- und auch anderen Gründen oft nicht möglich. Gott sei Dank hat mir der beste Ehemann vier tolle Kinder geschenkt, mit denen ich dies jetzt alles nachholen kann – manchmal mehr, als mir lieb ist. 😉

Seit zwei Jahren liegt uns unsere Tochter nun damit in den Ohren, dass sie unbedingt eine Pool Party zum Geburtstag halten möchte ….nur leider ist sie ein Februar-Kind und da ist es wohl doch etwas zu kalt dafür. Also haben wir beschlossen dem Ganzen einfach einen anderen Namen zu geben….schließlich kann man Partys ja nicht nur zum Geburtstag feiern, nicht wahr? Da sie heuer zusätzlich traurig wahr, dass ihre Grundschulzeit und damit vier tolle Jahre zu Ende gehen und sie viele ihrer Freunde nicht mehr so oft wird sehen können, haben wir ihr kurzerhand eine

„Sommernacht-Grundschul-Abschluss-Pool-Party“

ausgerichtet. 🙂

 

 

Als Kuchen gab es ganz stilgerecht einen Pool-Kuchen. Die Idee hab ich von Pinterest, wo es einige tolle Exemplare gibt, die mir als Inspiration und optische Vorlage dienten. Das Innenleben des Kuchens ist natürlich je nach Geschmack vollkommen frei wählbar, allerdings sollte es ein heller Kuchen. z.B. Quarkfüllung, Käsekuchen o.ä. sein, damit das blaue Topping später richtig zur Geltung kommt.

Dies ist einfacher, als man meint. Ich habe hier einfach einen klaren (hellen) Tortenguß nach Anleitung angerührt und einen Schwupps Blue Curacao hineingegeben. Man kann aber wohl auch Lebensmittelfarbe verwenden.  In diesen dann, so lange er noch nicht fest ist, Gummibärchen-Haie oder was ihr so da habt dekorieren. Ich habe Flamingo Kerzchen verwendet, weil die bei uns grad ziemlich angesagt sind.

Der „Strand“ besteht einfach aus zerbröselten Keksen, die Poolumrandung aus halbierten Keksen.

 

 

 

Natürlich – ihr kennt mich – wollte ich wieder originelle Einladungskarten versenden und hab mich hier im Internet inspirieren lassen. Die Entscheidung war schnell gefallen, denn diese Badelatschen fand ich einfach zu goldig.

Anleitung dazu hab ich mir natürlich selbst zusammen gestopselt, ist auch nicht weiter schwer. Trotzdem hab ich sie für euch hier nochmal dokumentiert, falls sie der eine oder andere nach basteln möchte. Ich wünsch euch viel Spaß dabei!

Ihr braucht:

  • Stoffe oder Stoffreste
  • Borten oder Bänder
  • Verzierungen wie Blüten o.ä.
  • und natürlich einen Bade-Flip-Flop als Vorlage
  • evtl. Heißkleber
  • Papier (farbig und weiß)
  • Schere
  • Klebestift
  • Tacker
  • Tesa
  • Stift

 

Los geht’s:

 

Badeschuh auf ein Blatt Papier (ich würde festeres Papier / Tonpapier verwenden) übertragen und ausschneiden. Dies ist nun deine Vorlage für deine  Einladungskarten.  Diese schneidest du ebenso aus, evtl. aus buntem Tonpapier.

 

Dann die Vorlage auf die rechte Stoffseite deines Stoffes legen (falls du sie auf die linke Stoffseite überträgst, ist sie natürlich spiegelverkehrt) und ebenfalls übertragen. Schneide diese aber dann NICHT AUF der Linie sondern etwas innerhalb aus, so dass sie etwas kleiner ist, als das Papier.

 

Mit Sprühkleber oder anderem Stoffkleber auf deine Einladunsgkarten kleben.

 

Dann nimmst du ein ca. 30cm langes Band und klebst es auf der Rückseite des Schuhs an der Außenseite mit etwas Test fest (etwas unterhalb der Ballenhöhe)

 

Schlage das Band auf der Vorderseite dann einmal um, so dass ein Knick entsteht und du es bequem in die andere Richtung legen kannst.  Tackere es an der Knickstelle fest. Achte darauf, es etwas seitlich zu ackern und nicht direkt in der Schuhmitte – eben so, als wäre es zwischen Großer Zehe und…äh..wie nennt man den eigentlich? Zeigezehe? :-D.

Lass das Band hier etwas locker und klebe das Ende auch hier wieder auf der Rückseite fest.

 

Nun kannst du deinen Schuh mit Blumen, Streudeko oder was dir sonst so gefällt verzieren. Ich habe meine Blümchen hier mit etwas Heißkleber festgeklebt.

 

Um den Einladungstext perfekt auf Schuhgröße zu bekommen, einfach den Text eng untereinander schreiben und 1x ausdrucken. ACHTUNG! Aufpassen, dass du den Schuh hier evtl. spiegelverkehrt aufmalen musst!

Den Schuh über den Text legen und einmal übertragen, um zu sehen, ob du evtl. noch korrigieren musst.

 

Wenn es passt, ausdrucken und wieder etwas innerhalb der Linie ausschneiden. Auf die Rückseite deines Schuhs kleben.

 

 

Fertig!

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.