A Händidascherl geht imma!


 

Oder? Handyhüllen sind bei mir seeehr beliebte G’schenkerl , weil Handy hat ja heute jeder und ein hübsches Tischlein dafür kann „Mann“ und „Frau“ ja immer gebrauchen.

Mit Filz zu nähen ist übrigens gerade für Näheinsteiger eine tolle Möglichkeit, schnell schöne Ergebnisse zu erzielen. Filz lässt sich einfach verarbeiten und muss nicht versäubert werden.

 

 

Filz , eignet sich hervorragend für alle Arbeiten, denen ihr einen „bayerischen Touch“ verleihen wollt, v.a. grauer Filz. Falls ihr also für euren nächsten Besuch auf dem Oktoberfest noch ein nettes Asscessoires oder Mitbringsel sucht, dann näht euch doch diese nette Handydascherl.

 

Anleitung

Ihr braucht:

  • eure Vorlage
  • Filzplatte mit 3mm Stärke
  • Borten und Bänder je nach Geschmack (evtl. auch Stoffreste)
  • Tesa Stripe
  • Nähmaschine
  • und die üblichen Nähutensilien

 

Ihr könnt euch ganz einfach euer eigenes Schnittmuster für eure Handytasche zeichnen.  Messt dafür euer Handy aus und zeichnet euch ein entsprechendes Rechteck (2x die Länge und 1x die Breite) auf ein Blatt Papier. Gebt an den Seite noch jeweils 1,5cm Nahtzugabe dazu. Wenn ihr wollt, könnt ihr die unteren Ecken auch etwas abrunden.

 

Schneidet euch dann noch ein kleines Stück Filz mit ca. cm 3 x 6cm für die Verschlussklappe zurecht.

 

Jetzt steckt ihr euer Verschlussteil an der oberen Innenseite eures großen Filzteiles fest und näht es mit einem engen Zickzackstich fest.

 

Nun wählt ihr eure Borten aus und näht eure Filzherz o.ä. an der Vorderseite fest. Klappt dazu euer Filzteil zusammen, damit ihr es auch an der richtigen Seite festnäht.

 

Klebt auf die Rückseiten der Borten am besten ein Stück Test Strips (sehr schmales doppelseitiges Klebeband), dann könnt ihr eure sie problemlos fixieren und festnähen – oder auch wieder wegmachen, falls es euch doch nicht gefällt. Ein Stecken mit Nadeln ist nicht mehr notwendig!

Positioniert eure Borte auf eurer Vorderseite und klappt das überstehende Stück nach innen um. Hier am Rand evtl. eine Nadel stecken, damit nix heraus rutscht. Dann die Borte am oberen Rand feststeppen.

 

So könnt ihr auch noch eine zweite Borte anbringen. Test Strips anbringen, den überstehenden Rand einklappen und fest stecken.

 

Die zweite Borte ebenfalls fest steppen.

 

Nun klappt ihr euer Filzteil zur Tasche zusammen und steckt es mit vier Klipsen fest, damit nichts verrutschen kann. Näht dann einmal die rechte Seite und einmal die linke Seite knapp kantig zusammen.

 

 

 

Zum Schluss müsst ihr nur noch einen Kam Snap Knopf anbringen. Wenn ihr den nicht habt, könnt ihr auch einen Klettverschluss oder mit der Hand einen Druckknopf annähen.

 

Fertig

 

Noch ein paar schöne Beispiele

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.